how to spread anthroposophy

In an interesting article about Steiner’s early childhood village, the village of his birth, Kraljevec, Croatia:

Die Anthroposophen hätten nach dem Fall des Eisernen Vorhangs den Fehler gemacht, „zu denken, die im Osten müssen das jetzt alles rasch übernehmen“, sagt Thomas Meyer, selbst Anthroposoph und Biograf des Grafen von Polzer-Hoditz, eines Steiner-Schülers, der schon zum Ende des Ersten Weltkriegs über einen dritten Weg nachsann. Man müsse „unten anfangen“, sagt Meyer, „am besten mit Waldorfschulen“.

The best way to spread anthroposophy — says Thomas Meyer, anthroposophist — is to begin from the bottom and work upwards, and beginning at the bottom means: setting up waldorf schools. Now, that’s interesting. Don’t anthroposophists usually say waldorf schools are not vehicles for spreading anthroposophy?

One thought on “how to spread anthroposophy

Comments are closed.